Vorwort

Die Musikwiedergabe ist eigentlich oft mit viel Geld verbunden.

Dabei muss man nicht unbedingt ein Vermögen zum ordentlichen Hören gleich ausgeben. Man darf ja nicht vergessen, dass man oft in einem Alter ist, wo das Ohr nicht mehr so gut ausgeprägt ist, dass man auch noch die obersten Höhen wirklich wahrnimmt! Allerdings kann man durchaus hörpsychologisch schon die Erfahrung machen hier sofort zu erkennen wenn die Höhen fehlen und die Musik dadurch etwas dumpf klingt!

Meine Erfahrung ist letztlich, ein Röhrenverstärker den man auch noch selbst baut eine gute Alternative zu den teuren High-End Anlagen ist.

Hier bekommt man einen geschmeidigen Klang mit einem fließenden Charakter durchaus zu Gehör. Wenn man z.B. einen kleinen EL84 in Eintakt baut, dass man durchaus mit ca. 200 Euro hinkommt? Und dieser Aufwand lohnt sich absolut!


Entwurf:

Man muss sich darüber wirklich im Klaren sein, dass zum Bau eines Röhrenverstärkers mit lebensgefährlichen Spannungen gearbeitet wird! Also größte Sorgfallt ist gefordert!


Eine kurze Beschreibung für den Bau einer EL84 in Pentode.

Als Röhren werden die EF86 und die EL84 benötigt. Der AÜ ist hier etwas abweichend mit 7k statt der üblichen 5,2k abgeschlossen.

Ein Schaltbild folgt:


Allerdings habe ich mich später an einen Röhrenverstärker mit einer 6c4c, also einer russischen direkt geheizten Röhre, ähnlich einer 6B4G heran getraut! Die bildete das Klanggeschehen noch natürlicher ab! Habe sie gar durch DC Heizung brummfrei bekommen!

Letztlich wurde es auch nur ein Projekt aus 2 Stufen. Einer 6922 und der besagten 6c4c.

Da jene 6c4c eigentlich auch der 2A3 bis auf die Höhe der Heizspannung gleicht kommt man mit einer Verstärkung von 33-fach durch die 6922  auch zu vernüftigen Spannungsverhältnissen.

Ich lasse den Verstärker mit nur einer Ub von 250V laufen! Das passt schon für die Sica Breitbänder. Eine schöne Kombi!!!!!!!!!!! :)


Die EL8 ist ein weiter Geheimtipp für einen super Röhrenverstärker!

Ich habe ihn in Verbindung mit einer 6n2p als Vorröhre laufen.

Es ist kein Wunder, mit einem unterschätzten AÜ, Original von Telefunken mit 12k, passend zur EL8. Trotz des relativ kleinen Eisenkerns kommt der Bass nicht zu kurz. Allerdings bleiben die Mittem und die Höhen die Sahneteile der Wiedergabe. Offen und durchsichtig! Klasse!


Eine weitere Röhre ist der Darling mit der 1626 und der 12SL7. Gleichwohl nur mit 0,7W! Aber an den passenden Lautsprechern ein reiner Genuss!